Terralith 2K Pflasterfugenmörtel EXTREM 26,5 kg -ziegelrot-

Terralith 2K Pflasterfugenmörtel EXTREM für alle Weg die mit Fahrzeugen (bis 40 to.) belastet werden. Farbton: ziegelrot


Artikelnummer 10138


* inkl. ges. MwSt. zzgl. Versandkosten

Terralith Pflasterfugenmörtel ist ein Spezialmörtelsystem auf Basis reaktiver Mineralstoffkomponenten und 2 K spezial Binder. Ideal einsetzbar für Naturstein- und Betonwerksteinbeläge mit hellen empfindlichen oder beschichteten Oberflächen.

Unser Pflasterfugenmörtel hat von Natur aus den Charakter der Einmaligkeit, deswegen sind Farbunterschiede möglich. Farbe und Körnungsaufbau können immer nur für eine Lieferung garantiert werden. Bitte bestellen Sie immer genug Material für Ihr gesamtes Bauvorhaben, da es sonst zu Farbunterschieden kommen kann.

•    für Belastungen bis 40 tonnen
•    kein Unkraut mehr in den Fugen
•    UV-beständig
•    leicht verarbeitbar / auch für Do-it-yourselfler
•    witterungs- und frostbeständig
•    dauerhafte Fugen
•    geruchsneutral
•    abriebfest
•    frostbeständig
•    tausalzbeständig
•    ab 5°C Untergrundtemperatur verarbeitbar

Voraussetzungen:
Standfester Untergrund, Fugentiefe > 30 mm, Fugenbreite > 5 mm, Objekttemperatur > 5,0 °C max. 25 °C, trockene Witterung.

Werkzeuge:
Bohrmaschine mit Rührkorb oder Zwangsrührer, Gummischieber und Straßenbesen.

Vorbereitung:
Oberflächen und Fugenflanken rückstandsfrei reinigen.

Bindemittelzugabe:
Das in der mitgelieferten Flasche befindliche Bindemittelvollständig auf die Mineralstoffkomponente aufgeben. Kein Wasser zugeben!

Fugenmörtel mischen:
Bindemittel im Eimer mit Bohrmaschine und Rührkorb oder Zwangsrührer ca. 5 Minuten mischen. Kein Wasser zugeben.

Applikation:
Oberfläche der zu verfugenden Flächen reinigen. Gemischten Mörtel nicht komplett auf die zu verfugende Fläche aufbringen, sondern in mehreren Portionen, die einzeln aus dem Eimer zu entnehmen sind. Mörtelportionen auf die zu verfugende Fläche aufbringen und anschließend sofort mit Gummischieber vollflächig über den Belag ziehen und intensiv in die Fugen einarbeiten. Danach verfugte Teilflächen sofort mit Kokosbesen restlos abkehren. Verarbeitungszeit ca. 60 Minuten bei 20 °C.


Nachbehandlung:
Die frisch verfugten Flächen über einen Zeitraum von mindestens 12 Stunden vor Regen schützen. Nach 24 Stunden sind die Flächen begehbar. Endgültige Verkehrsfreigabe der Flächen nach 7 Tagen (20 °C / 65% rel. LF). Prinzipiell sollte vor der Inbetriebnahme der Flächen eine Festigkeitsprüfung erfolgen.

Verbrauch:  Hier geht´s zum Verbrauchsrechner